Schlagwort-Archiv: Android

Malware: Neue Version des Android-Trojaners Marcher im Umlauf

Mit Banking-Trojanern wie Marcher zapfen Internet-Kriminelle die Kommunikation zwischen Nutzern und deren Bank an, um an PINs und TANs zu gelangen. Durch deren Missbrauch kann den Kontobesitzern ein erheblicher finanzieller Schaden zugefügt werden. Laut einem Bericht von ZDNet wurde nun eine neue Version der Malware Marcher entdeckt, die speziell auf Android-Betriebssysteme ausgerichtet ist. Der Trojaner versteckt sich in einem angeblichen Update für den Adobe Flash Player. Bisher wurde die Schadsoftware nur über Drittanbieter-Webseiten und nicht über den Google Play Store angeboten. Das angebotene Update sollte daher auf keinen Fall zugelassen werden. Falls sich Marcher bereits auf Ihrem Smartphone eingerichtet hat, finden Sie auf der Webseite BSI für Bürger Tipps zur Infektionsbeseitigung:
www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Risiken/BotNetze/Avalanche/Schadsoftware/Marcher.html

Zum Artikel von ZDNet: Banking-Malware für Android gibt sich erneut als Software-Update aus: www.zdnet.de/88302357/banking-malware-fuer-android-gibt-sich-erneut-als-software-update-aus/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=rss

Quelle: www.bsi.bund.de

Sicherheitslücke in Google Android Browser

Der Google Android Browser enthält eine Datenleckschwachstelle.
Aktualisieren Sie auf die neuste Android Version 4.4 (KitKat), falls dieses für Ihr Gerät möglich ist, d.h. falls Ihr Smartphone oder Tablet eine entsprechende Update Funktion anbietet. In jedem Falle sollten Sie den Android Browser nicht für das Login auf sensible Webseiten verwenden, z. B. keinesfalls für das Online Banking, um zu vermeiden, dass Anmeldedaten aus dem temporären Speicher des Browsers ausgelesen werden können.

Mehr erfahren Sie hier.

Phishing-Risiko durch iMessage-Klon für Android

Bei Google Play findet man seit kurzem eine Gratis-App namens iMessage Chat, die verspricht, den Apple-Kunden vorbehaltenen Kurznachrichtendienst iMessage auch auf die Android-Plattform zu bringen.

Von deren Einsatz sollte man jedoch besser absehen: Die App stammt nämlich nicht von Apple, sondern von einem Entwickler namens Daniel Zweigart, der keine weiteren Programm bei Google Play anbietet.

Um die Chat-App nutzen zu können, muss man seine Apple-ID und das dazugehörige Passwort eintippen. Einer ersten Analyse zufolge kommuniziert die App sowohl mit Apples Servern als auch mit einem chinesischen Analysenetzwerk.

Mehr erfahren Sie unter: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Phishing-Risiko-durch-iMessage-Klon-fuer-Android-1965638.html?wt_mc=rss.ho.beitrag.atom