Schlagwort-Archiv: Mittelstand

PwC Studie: Informationssicherheit im Mittelstand 2017

Die deutschen Familienunternehmen und Mittelständler stehen immer häufiger im Visier von Cyber-Gangstern. Jedes fünfte Unternehmen wurde 2016 Opfer eines Angriffs – im Jahr zuvor war es nur jedes zehnte. Hauptangriffsziel war mit 66 Prozent die Systemverfügbarkeit (2015: 51 Prozent). Doch trotz der Bedrohungslage, die sich durch zunehmend digitalisierter Prozesse weiter verschärft, reagieren die Firmen nur zögerlich.

Mehr Daten und Fakten zum Thema Informationssicherheit finden Sie in der aktuellen Studie „Im Visier der Cyber-Gangster. So gefährdet ist die Informationssicherheit im deutschen Mittelstand“ der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC.
Befragt wurden dafür bundesweit 400 mittelständische Unternehmen mit bis zu 1.000 Mitarbeitern.

Quelle: http://www.pwc.de/cybersecurity-mittelstand

Worhskop: IT-Sicherheit @ Mittelstand in Nürnberg am 2.3.2016

Die deutsche Industrie ist ein lohnendes Ziel für Industriespionage, das haben viele Berichte und Studien in den letzten Jahren zu Tage gebracht. Aufgrund der aktuellen Herausforderungen von Digitalisierung und Industrie 4.0 ist diese Problematik umso gravierender – denn die Informationstechnologie wird zunehmend zum Schlüssel für einen hohen Wirkungsgrad wie auch nachhaltige Innovationen. Diesen Vorteil kauft man sich jedoch mit erheblichen neuen Risiken ein. Ziel muss es also sein, die Sicherheit der verarbeiteten Informationen mit angemessenen Mitteln zu gewährleisten.

Der Mittelstand, Innovationsmotor der deutschen Wirtschaft, ist von diesem Risiko genauso betroffen wie Großunternehmen – Hacker machen da keinen Unterschied, es zählt für sie allein das (digitale) Ziel. Der Mittelstand hat hier Nachholbedarf – so eine Studie des Cybersicherheitsexperten Sandro Gaycken im Auftrag des DIHK.

Der DIHK hat zusammen mit dem Verein Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN) ein Workshop-Konzept speziell für den Mittelstand entwickelt, um diese mit praktischen und einfach umsetzbaren Maßnahmen dabei zu unterstützen, sich der Herausforderung Informationssicherheit zu stellen. Verschiedene IHKs haben sich dessen angenommen, und bieten im Laufe des Jahres entsprechende Workshops für Geschäftsführer von mittelständischen Unternehmen an.

Der Workshop IT-Sicherheit @ Mittelstand
findet am Mittwoch, 2. März 2016 um 14:00 Uhr,
in der IHK Nürnberg für Mittelfranken,
Raum Nürnberg, 3 OG,
Eingang: Ulmenstraße 52 H, 90443 Nürnberg statt.

Weitere Informationen zum Inhalt des Workshops finden Sie hier.
Die Anmeldeseite finden Sie hier.

Muss das Smartphone draußen bleiben?

Datenschutz und IT-Sicherheit im unternehmerischen Tagesgeschäft

Die Zahlen und Warnungen des Bundeskriminalamtes sind ernst zu nehmen: allein 2013 entstand in Deutschland ein Gesamtschaden von über drei Milliarden Euro durch Cyber- Kriminalität.

Die Erfahrungen in der Datenschutzberatung zeigen allerdings, dass Unternehmen und Mitarbeiter häufig Internetangriffe durch fehlende Regelungen oder Fehlverhalten begünstigen. Vor allem die Leichtgläubigkeit und Unwissenheit der Mitarbeiter, aber auch falscher Ehrgeiz, ermöglichen Angreifern den Zugang zu wichtigen Informationen über IT-Systeme und damit zu den Unternehmensdaten.

Auch werden die Chancen der Aufklärungsarbeit noch massiv unterschätzt. Dabei könnten bereits einfache Maßnahmen zum Schutz der Daten helfen, z. B. verbindliche Regelungen zum Umgang mit Daten. Wichtig ist es, dass sie von allen verstanden und umgesetzt werden können. Dazu gehören Leitlinien und Verfahrensanweisungen, beispielsweise zum Umgang mit Smartphones, E-Mails und Social Media.

Erfahren Sie in dieser Veranstaltung aus der gelebten Praxis des Datenschutzes – wie geht z. B. DATEV hier vor, denn Sicherheit ist seit jeher ein zentrales Element der DATEVUnternehmenskultur.

Daneben werden konkrete Empfehlungen gegeben, wie u.a. der Internetzugang geschützt aber auch mobile Arbeitsmittel genutzt werden können.

Die neuen Risiken haben einen Bedarf nach neuen Versicherungslösungen geschaffen. Sog. „Cyber-Versicherungen“ sind in den USA und England bereits gang und gäbe; nun werden sie auch auf dem deutschen Markt angeboten – in facettenreicher Bandbreite. Wir geben einen Überblick über Markt, Anbieter und Produkte und erläutern, worauf bei der Auswahl zu achten ist.

Die Veranstaltung findet statt:
30.09.2014, 16:00-19:30 Uhr, Kloster Banz, 96231 Bad Staffelstein

Mehr Informationen und Anmeldung finden Sie hier.

Drastischer Anstieg von Cyberangriffen auf Zulieferer (KMUs) aus dem Automobilbereich

Die Bedrohungen für die IT-Sicherheit der Unternehmen wachsen rasant. Nicht nur das produzierende Gewerbe, sondern auch kleine Zulieferer stehen besonders im Fokus der Cyberkriminellen.  Über die Zulieferer werden die  großen Konzerne, besonders aus dem Automobilbereich infiziert und ausspioniert.  Im Vergleich zum Vorjahr sind die Attacken gegen das produzierende Gewerbe sowie kleine und mittlere Unternehmen um 24 % gestiegen. Die Automobilbranche ist besonders im Fokus der Cyberspionage, da Modelle und Entwürfe Jahre vor Marktreife entwickelt werden. Angriffe auf Bankinformationen, Kundendaten und geistiges Eigentum sind  für Hacker besonders attraktiv.

Die Bedrohung für mobile Endgeräte besonders für die mit dem Android-Betriebssystem haben um 58 % gegenüber dem Vorjahr zugenommen. Zurzeit kommen bei Angriffen auf mobile Endgeräte der Einsatz von Dialerware und Textware vor. Ein Anstieg von Phishing und Verbreitung „gefälschter“ Banking-Apps sind ebenfalls festzustellen.

Mehr erfahren Sie unter: http://www.ingenieur.de/Themen/IT-Sicherheit/Drastischer-Anstieg-Cyberangriffen-kleine-mittlere-Unternehmen

Cloud Computing: Eine Wolke ist kein Tresor

DIE WELT: Cloud Computing:  Eine Wolke ist kein Tresor
Wenn Internetfirmen ihre Rechenzentren vermieten, nennen sie das Cloud Computing. Eigentlich eine gute Idee, wäre da nicht das Problem mit den Assoziationen.

Cloud Computing ist nicht automatisch unsicher, sondern eher ein Marketingmisserfolg. Somit ist die Datenspeicherung in externen Rechenzentren nicht unsicherer als das Ablegen der persönlichen Wertsachen in einem Tresor eines 5-Sterne-Hotels.

Manche mittelständische Unternehmen gleichen einer „Datenfestung“, was die Mitarbeiter, Kunden und Besucher zu spüren bekommen. Besprechungsräume werden mit neuerster Konferenztechnik ausgerüstet, jedoch ist der Internetzugriff für mitgebrachte Tablets unmöglich.

Cloud Computing bietet mittelständischen Unternehmen aber auch viele Vorteile. Durch das Ablegen der Daten in externen Rechenzentren, verringert sich der IT-Investitionsbedarf und somit wird das gebundene Kapital weniger, es entfallen die dafür anfallenden Unterhaltskosten sowie teure Softwarelizenzen. Weniger Wartungspersonal verringert die Personalkosten und das Unternehmen wird flexibler.

Seit 2011 wird der Bedarf an der „deutschen Cloud“ immer stärker, die als Lösung aller Datenschutz-Problemen dienen soll. Das Hosting der „deutsche Cloud“ erfolgt ausschließlich in deutschen Rechenzentren mit „offenen Standards und Schnittstellen“. Damit wirbt die Open-Source-Initiative „Deutsche Wolke“ für den Aufbau einer föderalen Cloud-Infrastruktur.

Mehr erfahren Sie unter:  www.welt.de

IT-Sicherheit im Mittelstand oft lückenhaft

IT-Sicherheit: Wenn bereits Großunternehmen und Konzerne offensichtlich nicht mehr „up to date“ sind, was ihre IT-Sicherheit angeht, so sind kleine un (RT @VaronisDE: Kaspersky mit aktueller Studie: IT-Sicherheit im Mittelstand oft lückenhaft…

Wenn bereits Großunternehmen und Konzerne offensichtlich nicht mehr „up to date“ sind, was ihre IT-Sicherheit angeht, so sind kleine und mittlere Unternehmen noch gefährdeter. Die Gründe dafür sind allerdings nicht ausschließlich finanzieller Natur.

Mehr erfahren Sie unter: http://www.vdi-nachrichten.com/Technik-Wirtschaft/IT-Sicherheit-im-Mittelstand-oft-lueckenhaft

BITMi lädt zum „Aktionstag IT-Sicherheit“ ein

Aachen, 18. September 2013 – Über 80 Prozent aller Cybercrime-Angriffe zielen auf kleine und mittelständische Firmen. Grund genug für den Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi), für den 26. September 2013 einen speziellen „Aktionstag IT-Sicherheit” ins Leben zu rufen. Der Aktionstag findet im Zuge der virtuellen Messe „Unternehmenssoftware für den Mittelstand” statt. Der Besuch der Messe und der Vorträge ist kostenlos, eine Registrierung ist möglich unter:  http://www.software-made-in-germany.org/online-messe-2013.

Mehr erfahren Sie unter: http://www.bitmi.de/php/evewa2.php?menu=019901&newsid=1605